8.1

Gewicht

6.0/10

Dämpfung / Komfort

7.0/10

Grip

9.0/10

Qualität / Haltbarkeit

8.5/10

Preis / Leistung

10.0/10

Mud Masters >> OCR am Airport!!

Mud Masters ist 2018 in Deutschland angekommen und beginnt damit seine OCR-Läufe in Weeze auf dem ehemaligen britischen Militärflughafen Weeze (Airport-Race 2018).

.. „Mud Masters leave no one behind!“

Mudradar.de hat sich am Samstag den 05.05.2018 die Zeit genommen, um zum einen an einem Lauf der besonderen Art teilzunehmen und vor allem, um euch hier zu berichten sowie die ein oder anderen #OCRFotos von euch | für euch zu schießen!

Der Mud Masters findet aber nicht nur an diesem Wochenende (05. – 06.05.2018) statt, sondern auch noch für einen weiteren Tag am 12.05.2018! Zuviele Anmeldungen/ willige Läufer, so das durch das Mud Masters – Team ein weiterer OCR-Tag dazu kommt!

Laut Mud Masters nahmen alleine am 05.05.2018 über 10.000 Läufer und Läuferinen teil, weshalb man der Aussage von Mud Masters: „Der größte OCR-Lauf in Deutschland!“ Glauben schenken kann.
[den größten Hindernislauf weltweit hatte Mud Master 2015 in Biddinghuizen (NL) mit über 23.000 Teilnehmer aus 32 Ländern]

FLYER – 10 m hoch – unten braunes matisches Wasser!!

Es scheint, als wenn Mud Masters 2018 ein dauerhaftes Feature einführt – zweiter Mud Masters und wieder ein total „geilesDj-Auto – verrückt, aber auch total „geil„! Der Dj stand direkt am FLYER – wo auch sonst, denn da ging die Party ab beim Mud Masters in Weeze. Alle Besucher kamen daran vorbei. Dort hatte man Rutsch-/, Tanz-/ und Partyspaß PUR!! Viele richteten sich auch fest ein und machten ein Picknick bzw. chillten in der Sonne am Rande des FLYER´s!

.. das total verrückte Dj-Auto mit dem gewissen „Extra“ – P A R T Y !!!

Anjas Erfahrungsbericht als Teilnehmerin

Check-In & Organisation

.. der CheckIn

Der Check In verlief, nachdem wir vor Ort waren, wie immer zügig, auch wenn schon einiges am frühen Morgen auf dem Gelände los war. Sind doch einige mehr auf den Master-Strecken unterwegs heute!! Ob das später auch so noch so sein sollte,  bezweifelte ich schon morgens!!

Wir sind auf alle Fälle ratzfatz durch die Anmeldung gekommen und hatten noch Zeit, uns gedanklich auf den anstehenden MARATHON vorzubereiten!! JA, heute ist der Tag der TAGE ….

.. der Lauf

Da ist sie wieder … eure Matschtante 
Heute berichte ich von einem besonderem Event – mein erster OCR – Marathon – auf den ich so lange hin trainiert habe!!!

>>  MISSION IMPOSSIBLE ?  <<
>> MISSION ACCOMPLISHED <<

Tanja T. & Anja K. – Team Marathon!!

Als meine Liebe zu Hindernisläufen ca. Ende 2015 begann und ich in 2017 meine erste richtige Saison hatte mit ganz vielen geilen Events, so kam mir letztes Jahr beim Mud Masters in Weeze in einem bewegenden Moment der Gedanke auf > ANJA < du musst einmal in deinem Leben einen OCR Marathon bestreiten! Dieser Tag in meinem Leben sollte Heute sein –> mögen die Spiele beginnen!

Wir starteten mal wieder in gewohnter Manier mitten in der Nacht, nur holten wir diesemal meine Mitläuferin Tanja T. ab! Ja, es hat sich tatsächlich jemand gefunden, der dieses irre Unterfangen mit mir gemeinsam erleben wollte.

.. schöner Rücken — Mudradar.de !!

Wir waren guter Dinge und das Wetter war wie immer in letzter Zeit traumhaft, nahezu perfekt für OCR-Läufer. Eigentlich wollte ich am heutigen Tag mit unserem neuen  Lauf-Shirt „Mudradar.de“ laufen, aber leider mussten wir die „grünen Marathon-Shirts“ beim Lauf tragen! Da nervte mich direkt schon, dass es keine in Größe S gab. Das Ding ging mir bis zum Knie und das Material lies auch zu wünschen übrig… es sollte mich noch diverse Male in den nächsten Stunden nerven. Absolut untauglich. Einge waren so pfiffig, und haben sich daraus ein kurzes Laibchen geschnibbelt.. mache ich auch, falls ich jemals noch mal einen Marathon bestreiten will >> dazu später mehr ..

Ich fühlte mich perfekt vorbereitet, auch wenn ich das Lauftraining als solches gar nicht so in den Vordergrund gestellt hatte. Das mag ich nämlich eigentlich gar nicht so, es gibt viel geilere Sachen zur Vorbereitung. Gut trainiert und mit einigen Doppel-OCR-Läufen in den letzten Wochen war ich topfit und bereit für den Marathon-Tag!!

Vor uns startete erst die Gruppe Alpha.. 09:30 Uhr war es dann für uns soweit.. endlich im Start-Modus > endlich aufgeregt < endlich eine Herzfrequenz von 146 im Stand!

.. zweite Startgruppe 09:30 Uhr – Marathon!!

Es geht loooooooos.. so ging es in die erste Runde, die Langstrecke mit angesagten 18 km, die sich direkt als 20 km Runde entpuppte! Das kennen wir ja sonst nur von Spartan und Strong Viking. Alles lief wunderbar, die Hindernisse liefen wie am Schnürchen, nur beim Spinning Monkey schaffte ich wieder nicht den Übergang vom zweiten Rad zur Bar – ist immer zu weit und hoch – und am Ende Monkey Cage 2.0 auch verkackt, aber eine Griffbreite weiter gekommen, als letztes Mal!
— Sonst alles super gemeistert —

.. es beginnt – noch sauber und so früh am Tag!!

Am Ziel angekommen einmal Treppe rauf und die schräge Kletterwand rauf, drehen und gleich wieder runter > auf in die zweite Runde < die 12 km – die keine waren – sondern ca 13,5 km! Wir waren immer noch topfit und hatten viel Spaß, die Sonne ballerte wie verrückt und der Matsch war unser Sonnenschutz! Alles lief wie am Schnürchen.

Die Strecke war jetzt gerammelt voll und viele aus den Startgruppen gingen von Anfang an und verstopften die Strecke und Hindernisse. Nicht immer kam man einfach so an der Meute vorbei und ich fand die Kennzeichnung der Marathonis, denen ja eigentlich immer Vorrang gegeben werden soll, mit den grünen T-Shirts etwas unpraktisch, denn grün ist eine beliebte Farbe.. hat da sonst jeder zweite an so kam es , dass wir für die 13,5 km fast so lange gebraucht haben, wie für die ersten 20 km.
Auf der Strecke das zweite Mal eins meiner Highlights > der FLYER < .. die Rutsche und > EXECUTION < .. die Falltür!
Was für ein Traum letztes Jahr hab ich mir da fast noch in die Hose gemacht und gestern voller Vorfreude da hoch! Das Adrenalin geht natürlich trotzdem einmal kurz durch die Decke, aber es ist so ein geiles Gefühl.. so unbeschreiblich schön!

EXECUTION – .. fallen du wirst!!

ANDI machte für mudradar.de fleißig tausende von OCRFotos und hatte trotzdem das perfekte Timing, immer dann am Start/ Ziel zu sein, wenn wir da auftauchten und Energie auffüllen wollten, Kraft tanken und trotz Matsch das ein oder andere Küsschen abholen (ANDI – du bist der BESTE)!!

 

 

 

 

 

Und weiter ging es auf > in die 3. Runde < die 6 km – und ihr ahnt es, es waren ca. 7,5 km! Ab Kilometer 38 kam plötzlich auch wie so ein Schlag ins Gesicht die Erkenntnis >> ich hab gar keinen Bock mehr, denn.. es sind ja nicht nur noch 4 km – NEIN – es werden noch ca. 10 km werden!! Ich hatte ja tatsächlich geahnt, dass dieses Gefühl irgendwann kommt, das es aber wirklich eintritt? Ich hatte so viel Hoffnung.

Da kam dann zwischendurch tatsächlich auch mal das Gefühl… WARUM GENAU MACHE ICH DAS HIER NOCHMAL ???

.. und immer wieder dort rauf – Blick ins Ziel – aber NEIN .. weiter geht es!!

Rechnen konnten wir da ja noch, aber hilft ja nüscht >> aufgeben kam da jetzt ja auf keinen Fall mehr in Frage!!! Also Kopf aus und loooos! Die Kräfte ließen langsam nach, aber alles war noch machbar! Das erfreute mich besonders und dann kam wieder die Monkeybar > zum dritten Mal < ich hatte eigentlich wenig Hoffnung, aber es lief wie am Schnürchen und auch die Rutsche war beim 3. Mal immer noch geil.

Dann kamen wir wieder im Ziel an >> knapp 41 km auf der Uhr, aber wir mussten ja noch mal los ich glaube, dass der ein oder andere nicht noch mal die Schleife oben gedreht hat, denn auf der vierten Runde war es plötzlich total leer! Die Stimmung sank und so langsam fingen wir auch an, zu frieren, obwohl es ja alles andere, als kalt war >> die Erschöpfung kam so langsam hoch gekrochen. Zwei Kilometer vor dem Ziel kamen dann doch noch mal von irgendwo Reserven her und so verfielen wir in ein schnelleres Lauftempo! Das letzte und vierte Mal an der Monkeybar – ich wollte es noch einmal wissen – ich hatte eigentlich keine Lust mehr, konnte und wollte aber auch nicht dran vorbei > also ran da < und obwohl der Körper schon ganz abgeranzt war und die Hände offen und blutig >> ich habe diese Monkeybar auch beim vierten Mal nach weit über 40 km noch geschafft!!!
LECK MICH AM ARSCH – jetzt ist er ja wieder sauber  – 
und so kamen wir nach ca. 47,9 km endlich im Ziel an!!

.. gewaltige Gefühle die beim Zieleinlauf aufkommen!! –>> GESCHAFFT!!

Ich war so überwältigt, dass ich direkt in einem kurzem sentimentalen Anflug Tränen in den Augen hatte >> ich war so HAPPY << ein unbeschreibliches Gefühl!! Danke Tanja, dass du dich mit mir getraut hast! Du warst toll und es war wunderschön mit dir..

 

OCR-Strecke – Mud Masters – Weeze!

Auch in Weeze wurde von Mud Masters der #Langstreckenlauf (Marathon) über die 42 km angeboten, jedoch standen hier noch zwei weitere Herausforderungen zur Auswahl!

  • Marathon mit 42 km –> mit 90 + Hindernissen
    (c) Mud Masters

    (wieder einmal waren es mehr als 42 km – viel mehr!!!)

  • NightShift –> laufen von 00:00 bis 09:00 Uhr mit 125 + Hindernissen
    (je nach Leistungsniveau können das auch viel mehr Obstacles sein)
  • 24 h Games –> Morgen eine Langstrecke (18 km +), später eine Sprint-Distanz (6 km +) und dann wird die ganze Nacht zum Laufen genutzt! … mit 175 + Hindernissen
    (auch hier können es bei weitem mehr Hindernisse sein!)

Für die Kid´s fand am Sonntag wieder die Familiy-Edition statt, mit zwei Distanzen!

(c) Mud Masters

Familiy-Edition

  • 3 km –> 11 Hindernisse
  • 5 km –> 18 Hindernisse

Für alle Anderen gab es die drei Bekannten Distanzen!

OCR-Edition

  •   6+ km –> 14 Hindernissen (real   7,5 km)
  • 12+ km –> 27 Hindernisse   (real 13,3 km)
  • 18+ km –> 38 Hindernissen (real 20,0 km)

Hier sind einige Hindernisse zum letzten Lauf in Amsterdam (Haarlemmermeer) hinzugekommen – beim Marathon + 12, bei der 6 km + ein Hindernis, die 12 km Strecke + 4 Hindernisse und bei der 18 km Strecke sogar + 6!

 7 neue Hindernisse in 2018:

Es wird Zeit euch die neuen (sieben an der Zahl) Obstacle´s/ Hindernisse von Mud Masters im Jahre 2018 vorzustellen:

  • Wave Maker
    Mehrere riesige, sich drehende Nudelhölzer auf Wasser – hier müsst ihr drüber und da es mehr als ein oder zwei sind, kommt es hier schon auf Teamgeist an. Das kann euch schon ganz schön helfen – Gemeinsam stark!! Wenn man den Dreh raus hat, geht ea allerdings auch alleine
  • Rolling Monkey
    Höher .. weiter .. schneller – den haben wir euch ja im letzten Erfahrungsbericht schon erläutert, deswegen hier nichts weiter …
  • Mud Drop
    .. kletternd durch eine große Röhre Berg auf – danach geht es ab in eure wohlverdiente Abkühlung – leider nicht nur Wasser – es wird dreckig!!
  • Brain Freeze 2.0
    .. ob 2.0 oder Entscheidungshilfe?!? Es wird einfacher, weil man nicht aus eigener Kraft ins kalte, sehr kalte Wasserbecken muss – eine Rutsche hilft allen die sich nicht wirklich trauen!!
  • Rope Charge
    Hindernis über einen Wassergraben .. jedoch muss du an ein Seil springen .. es hinauf klettern, um an der anderen Seite Schwung zu holfen, damit du den Graben trocken überwinden kannst!
  • Hang Over
    .. nichts für ungeübte – Kraft ist hier gefragt! Waagerecht hoch klettern, dann geht es ein Stück über Kopf, um danach noch einmal in die Höhe zu klettern! Hammer hart – aber mit ausreichend Training machbar – also schon vorab üben .. üben ..
  • Monkey Cage 2.0
    Kletter-/ Hangelhindernis der härteren Sorte – 2.0 steht hier für noch schwierigere und vor allem unterschiedliche Haltemöglichkeiten an denen du dich von einer zur anderen Seite hangeln musst!!

Nicht nur diese, sondern immer ortsabhängig tauchen abgewandelte Hindernisse auf, so wie auch in Weeze, so wie z.B. „Bunker Busters“ – die vorhandenen Munitionsbunker der britischen Armee wurden nicht nur als Aussichtsplattform von den Zuschauern endeckt, sondern mussten von jedem Läufer/ Läuferin auch überwunden werden.
Alles in Allem – wer ernsthaft einen der oben aufgeführten OCR-Läufe bewerkstelligen möchte, kommt ohne passendes Training nicht durch die Strecke – zumindest nicht inkl. der Obstacle´s!!

 

Fazit – Mud Masters 2018 Amsterdam –

Ich bin inzwischen ein echter Fan von Mud Masters. Es gehört neben Strong Viking zu meinen Lieblings-OCR´s.
Ein ziemlich geiles Event mit tollen Locations, grandiosen Hindernissen und einer wirklich guten Organisation – es klappte alles hervorragend. Speziell zu der Location in Weeze kann ich nur eins sagen.. HAMMERHART!
Man läuft fast permanent auf Sand, dass habe ich bei der Auswahl für meinen ersten Marathon, der ja eigentlich ein leichter sein sollte, wohl total verdrängt. Der Sand trägt natürlich dazu bei, dass die Beine weitaus mehr beansprucht werden. Hatte ich 2 Wochen vorher beim Mud Masters bei Haarlemmermeer nach den ersten beiden Runden knapp 4:55 auf der Uhr, waren es hier schon 6:20! Ein enormer Zeitunterschied.

Ich weiß immer noch nicht, ob ich wirklich realisiert habe, wieviel wir da am Samstag geleistet haben, was wir alle im grünen Shirt da geleistet haben – ob ich es jemals erfahren werde! Ich denke fast, beim nächsten Beast, wenn nach 20-21 km Ende ist und ich noch taufrisch bin, dann, ja dann werde ich es vielleicht realisieren.

Werde ich noch mal einen OCR Marathon laufen? Man soll ja niemals nie sagen. Ich kann es weder zu 100 % verneinen, noch bestätigen.
Mein Plan war ja ursprünglich, einmal im Leben dabei gewesen zu sein. Aber wir alle wissen aus Erfahrung, dass es dann niemals dabei bleibt. Eins ist allerdings klar, zur Gewohnheit soll/ wird das nicht werden.
Einer im Jahr könnte ich mir vorstellen, dann aber bei einem anderen Event bzw. einer anderen Location. Mein großer Traum ist ja die IRON VIKING Medaille – da schreckt mich aber auch weiterhin noch das Timecap ab.

Dauerhaft bevorzuge  ich lieber die mittleren Distanzen, gerne auch nach dem Beast noch Lightning oder Warrior. Und falls jetzt jemand auf die verrückte Idee kommt >> NEIN << Ultra fällt definitiv aus – das überlasse ich definitiv den anderen verrückten OCR´s!!

MISSION ACCOMPLISHED …

Erfahrungen zu „Mud Masters 2018″ aus Besuchersicht

Aufgrund des von langer Hand geplanten Marathon-Laufes war es vorprogrammiert – ein sehr langer langer Tag würde uns bevorstehen! Sehr früh raus und los – nach ca. 2 Stunden Fahrt Ankunft in Weeze (zum Glück kannten wir uns hier schon aus) – der Tag begann! Abends zu Hause waren es ca. 16 Stunden OCR-Tag!

Super Wetter >> großzügige Lokation und sehr viele Menschen << der Tag konnte also beginnen!

„Teilnahme auf eigenes Risiko“ – schicker Einstand, jedoch zu spät, denn zu diesem Zeitpunkt hat jeder sein Ticket und Startband am Fuß.

Gerade angekommen ging es auch schon los > viel zu wenig Zeit sich vorzubereiten < Kamera raus und los knipsen, denn die erste Startgruppe vor den Marathonis waren wieder die ALFA | Night Shift | 24 h Game!!

Location | Infrastruktur

Es ist schon ein Stück Landstrasse, aber der frühe Vogel bekommt bei der Anreise nichts davon mit und parkt in der Regel ziemlich in der ersten Reihe. Später bei der Rückfahrt jedoch bekamen wir die Massenabfahrt jedoch voll mit, alleine drei Fahrspuren wollten in einer kleinen Gasse auf die kleine Landstrasse – und natürlich alle in eine Richtung. Zur nächsten Autobahn!

.. Start-/ Ziel .. Essen & Trinken – und ganz viel chillen!!!

Der relativ kurze Fußmarsch zum Start-/ Zielgelände führt gleich an den ersten Hindernissen vorbei. Der CheckIn liegt direkt hinterm Tor (Zugang zum ehemaligen militärischen Teil des Flugpaltzes) und verlief früh Morgens problemlos, was sich aber zu späterer Zeit anders dargestellt hat. Bei sovielen Teilnehmern aber auch fast nicht vermeidbar.

.. der Start-/ Zielbereich!

Das Gelände ist sehr großzügig und so konnten sich die Menschenmassen schnell grozügig verteilen, auch wenn die meisten im Bereich der Serviceangebote verbleiben wollten.
Trotz der Urhzeit waren schon gegen 09:00 Uhr sehr viele Teilnehmer, aber auch Besucher vor Ort, was gleich von Beginn an die Stimmung hoch gebracht hat.

.. mehr Auswahl an Leckereien geht einfach nicht!!

Das Haupteventgelände lag direkt am Start-/ Zielbereich und somit in Mitten des Geschehens. Auch wenn es über Tag etwas eng wurde, so machte das auch einen Teil der Veranstaltung aus.

.. Friends of Mudradar.de!!

Anliegend fügte sich gleich der Campingplatz für die Night-Racer/ Übernachter an, so waren sie auch mitten im Geschehen dabei, kurze Wege egal was man machen wollte.
Freunde von mudradar.de, die #MudBusters haben ihr Nachtlager dort aufgeschlagen, auch wenn sie in der Nacht kaum dort sind, weil sie an einem Lauf der besonderen Art  (24 Stunden) teilnehmen und deswegen eher nicht dort zur Ruhe kommen. Wir hoffen, sie haben das „24h-over-Night-Race“ überstanden mit einer ordentlichen Laufleistung!

Fazit

Das Wetter spielte wieder einmal mit und das macht einen solchen Tag „per se“ schon gut, dazu kam, das eine gute Freundin Anja begleitet hat und ich über den Tag wiederholt viele nette Menschen kennenlernen durfte.

Das Event-Gelände verlief um einen aktiven Zivilflugplatz und den ganzen Tag starteten und landeten Flugzeuge um den Mud Masters OCR – Lauf in Weeze!

.. der ehemalige britische militärflugplatz wird heute zuvil genutzt!! – was für eine Kulisse!!

Der Sport/ die Sucht und die unabdingbar damit zusammen gehörenden #OCRFotos haben diesen Mud Master am Airport Weeze zu einem Event der Besonderen Art gemacht. Nach Amsterdam dachte ich, es kann nicht voller werden, aber da hat noch keiner mit Weeze gerechnet. Unfassbar viele Familien/ Freunde und Besucher waren Rund um den Airport und dem Eventgelände unterwegs – was zu einer überall permanent guten Stimmung sorgte.

Dieser Mud Masters verdient schon fast eine Medaille, aber nur fast. Einige Stimmen von Läufern möchte ich hier vielleicht noch preis geben!
Viele waren über das einheitliche Finisher-TShirt enttäuscht, denn da stand weder die erbrachte Leistung drauf, noch gab es eine Auswahl! Ab 16:00 Uhr für alle späten Besucher 10 Euro Eintritt – wegen „2 Unlimited“?

Ich selber finde ja, das bei Mud Masters in Weeze der Zieleinlauf etwas besser hätte strukturiert werden können! Er ließ nur eine Seite für Zuschauer frei – durch geschickteres Nutzen der Fläche z.B. zum Start-/ Ziel der Familiy Edition, hätte einiges an Platz für mehr Zuschauer und somit mehr Stimmung gesorgt. Es hätte sich besser verteilen können!

viele weitere OCRFotos [ALFA|NightShift|24hGames | Marathonis | Start-Ziel | Execution | Hangel & Klettern | Mud Crawl | Sizzler .. noch viele OCRFotos mehr – z.B. Flyer & die beliebten Alben „Unterwegs“!!] gibt es bei Facebook „mudradar.de“!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein